Interview mit Prof. Dr. Stefan Bratzel

_Wird der Abwärtstrend der Marke Volkswagen bei CC-Innovationen erst mit den neuen E-Modellen aufzuhalten sein?
Nach Jahren hoher Innovationsintensität scheint gerade die Marke Volkswagen eine kleinere Pause einzulegen. Aber freilich sind die Wolfsburger deswegen noch lange nicht aus dem Spiel, da wird gerade im Zuge der neuen Elektromodelle einiges kommen. Aber auch der Golf 8 – trotz der aktuellen Elektronikprobleme – wird sicherlich zahlreiche CC-Innovationen mit sich bringen. Wichtig für VW wird in der Zukunft sein, dass man sich gerade im Softwarebereich stärker positioniert, dann wird auch bei innovativen Fahrzeugtechnologien auf kurz oder lang wieder mehr möglich sein.   

_Hätte eine Allianz von FCA und Renault die im CC-Ranking abgeschlagenen OEMs wieder auf die Füße setzen können?
Schaut man sich die Kompetenzen im CC-Bereich dieser Hersteller an, dann bleibt ein großes Fragezeichen. Dennoch hätte bei einer Fusion, bei der man Gelder für Forschung und Entwicklung sowie Expertise und Personal bündelt, die Chance bestanden, einiges bewegen zu können. Um bei den Kernthemen künftiger Mobilität wieder ein entscheidendes Wörtchen mitreden zu können, werden die zwei Autokonzerne ohnehin eine gehörige Kraftanstrengung unternehmen müssen.  

 _Dagegen schicken sich asiatische und vor allem chinesische Hersteller an, die Hierarchien auch im CC-Bereich neu auszuloten?
Wir befinden uns ohne Zweifel mittendrin in einer Zeitenwende der Automobilindustrie. Nicht nur beim Thema Elektromobilität tauchen neue Namen auf, auch im Bereich Connected-Car-Technologien belegen aufsteigende Sterne aus China und anderen asiatischen Ländern wie Korea oder Japan vordere Plätze im Ranking. Das liegt nicht zuletzt daran, dass diese Hersteller mit etablierten Automobilzulieferern zusammenarbeiten. Gleichzeitig sollten gerade die alten OEMs Big-Data-Player wie zum Beispiel Alphabet mit Android Automotive oder Baidu mit der Apollo-Plattform, die viele Innovationen antreiben, nicht aus den Augen verlieren. 

Das Interview führte Yannick Polchow, Redakteur carIT
Prof. Dr. Stefan Bratzel

Prof. Dr. Stefan Bratzel

Leiter Center of Automotive Management (CAM)