Mobilitätsdienstleistungen

Neben den fahrzeugtechnischen Neuerungen im CC-Bereich werden Dienstleistungskonzepte beziehungsweise vernetzte Service-Innovationen für die Automobilhersteller immer relevanter.

Das hängt mit dem Kundenwunsch nach einer „Mobility on Demand“ zusammen. 103 Mobilitätsdienstleistungen der Automobilhersteller konnten identifiziert werden, die sich auf 22 relevante Mobilitätsformen (Servicetypen) mit spezifischem Kundennutzen verteilen. Dazu gehört unter anderem der Bereich Carsharing oder Parken. Fest steht: Die Hersteller legen ihr Augenmerk vorwiegend auf Carsharing sowie Mobilitätsinformationen.

Häufig handelt es sich bei den verfügbaren Angeboten jedoch nur um Pilotprojekte, beispielsweise in einer ausgesuchten Stadt, so dass nur wenigen Kunden die Services zur Nutzung zur Verfügung stehen. Umfangreiche Mobilitätsdienstleistungen (inkl. Pilotprojekte) bieten momentan vor allem Daimler, BMW, Volkswagen, Ford und GM an.